• Medientyp: Buch
  • Titel: Hotel Sylvia : Novelle
  • Beteiligte: Lottmann, Joachim [Autor/In]
  • Erschienen: Berlin : Haffmans & Tolkemitt, März 2016
  • Ausgabe: Deutsche Erstausgabe, 1. Auflage
  • Umfang: 123 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 9783942989947; 3942989948
  • RVK-Notation: GN 9999 : Sonstige
  • Beschreibung: Die beiden Brüder Wolfgang und Manfred verbrachten in ihrer Kindheit jeden Sommer in demselben Ort und demselben Hotel an der Adria, dem Hotel Sylvia. Mit ihren kapriziösen Eltern wuchsen sie in einem Strindberg-Milieu am Rande des Wirtschaftswunders auf. Als sie erwachsen wurden, mieden sie einander, fast ein ganzes Leben lang. Doch als Manfred in dritter Ehe an eine slowakische Krankenschwester gerät, die ihn offenbar gezielt zu Tode pflegt, bricht bei Wolfgang Panik aus. Er versucht seinen kranken Bruder (und letztlich auch sich selbst) zu retten, indem er ihn und sich im Hotel Sylvia eincheckt – und gleich dazu eine junge blonde Künstlerin, deren Karriere er fördert und die den Bruder auf andere Gedanken bringen soll. „Joachim Lottmann schrieb schon Pop-Literatur, lange bevor Christian Kracht und Benjamin von Stuckrad-Barre erfolgreich waren. Nun hat er mit "Hotel Sylvia" eine Novelle veröffentlicht. Darin gibt es ein Wiedersehen mit Thomas Mann, Martin Walser und mit Walter Faber, dem kargen Helden aus Max Frischs "Homo Faber"... Und trotz aller literaturwissenschaftlichen Finesse gilt für "Hotel Sylvia" das Gleiche wie für guten Wein. Man kann zwar vortrefflich darüber reden, es macht aber ebenso Spaß, den Wein, respektive das Buch, einfach zu genießen. "Hotel Sylvia" sei gegönnt, dass es allzu oft genossen wird. Und das ist die reine Wahrheit“ (deutschlandfunk.de)

Exemplare

  • Status: ausleihbar