• Medientyp: Buch
  • Titel: Lanz : Roman
  • Beteiligte: Jecker, Flurin [Autor/In]
  • Erschienen: München : Nagel & Kimche, [2017]
  • Umfang: 124 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 9783312010226; 3312010225
  • RVK-Notation: GO 80000 : Sonstige
  • Schlagwörter: Blogger > Intimsphäre
  • Beschreibung: In einer Projektwoche soll der 14-jährige Lanz einen Blog schreiben. Erst sträubt er sich, doch dann breitet er rückhaltlos sein Leben aus: die seit der Trennung der Eltern gespaltene Familie, die Kompliziertheit zweier Zuhause, die Ödnis seiner Kindheit in einem Dorf in der Schweiz, seine Probleme mit dem Erwachsenwerden … Und dann sind da noch die misslungenen Annäherungsversuche an Lynn, derentwegen er sich überhaupt erst für den Blogger-Kurs angemeldet hat. Mit einem unwiderstehlichen Sog erzählt Flurin Jecker in seinem Debütroman von einem Jungen, der die Zumutungen der Welt kommentiert, und das in einer eigenwilligen und wuchtigen, restlos glaubwürdigen Sprache. „Es ist keine große Geschichte, es passiert auch nichts Außergewöhnliches, aber das macht grade den Charme dieses kleinen Romans aus. Lanz erzählt vom öden Leben auf dem Dorf, von den Nöten in der Schule, von der ersten Liebe und der Hoffnung auf den ersten Kuss - mehr nicht... Interessant ist der stringente Aufbau und die gelungene Struktur als Blog, der eine Woche erzählt, und die eigenwillige Sprache, eine Mischung aus Jugendsprache, Schweizer Hochsprache und dialektalen Einsprengseln, die aber nur sparsam eingesetzt werden: "Ich tat meine Tür zu und dreht mir zu Nirvana eine Zigi", heißt es zum Beispiel, oder "Dann exte ich den Kaffee und ging in mein Zimmer. Ich starte 'Heroes of the Storm', das ich game, seit ich elf bin." Es ist eine Kunstsprache, von Jecker erfunden und dem 14-Jährigen in den Mund gelegt, dennoch klingt sie frisch und passend und authentisch und wirkt nie überanstrengt“ (fixpoetry.com)

Exemplare

  • Status: ausleihbar