• Medientyp: Buch
  • Titel: Mia von nebenan : eine wahre Kindergeschichte
  • Beteiligte: Schott, Hanna; Raidt, Gerda [Ill.]
  • Erschienen: Leipzig: Klett-Kinderbuch, 2010
  • Ausgabe: 1. Aufl.
  • Umfang: 83 S.; Ill.; 220 mm x 170 mm
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN: 9783941411326; 3941411322
  • RVK-Notation: GE 6919 : Kinderbücher (Textsammlungen und einzelne Autoren)
  • Schlagwörter: Eltern > Sucht > Kindesvernachlässigung > Tochter > Schulversäumnis
    Kindesentziehung > Kinderheim
  • Beschreibung: Als Autorin realistischer Kinderromane hat sich Hanna Schott bereits einen Namen gemacht (z.B. "Tuso"; "Fritzi war dabei"). Hier erzählt sie die (wahre) Geschichte von Mia, die mit ihren drogenkranken Eltern in Köln wohnt. Nach aussen hin scheint alles normal: Mia geht zur Schule und nachmittags oft mit ihrem Hund spazieren. Kaum jemand ahnt, dass sich das Mädchen daheim um alles kümmern muss, weil ihre Mutter Heroin spritzt und der Vater betteln geht. Dennoch gibt es Lichtblicke in Mias Leben wie z.B. ihre Oma oder die Büdchenfrau von nebenan. - Die Geschichte in grossem Druckbild wird von H. Schott einfach, behutsam, dabei ohne Beschönigung erzählt. Zahlreiche, z.T. ganzseitige farbige Illustrationen von G. Raidt begleiten den Text vorzüglich, die letzte Doppelseite ist ganz ohne Text und lässt die Geschichte hoffnungsvoll enden: Mia feiert ihren Geburtstag zusammen mit anderen Kindern in einem Kinderheim. - Sehr gelungene, für die Altersstufe angemessene Umsetzung des schwierigen Themas; mit Nachwort u.a. zum Thema Drogensucht. Das Buch sollte zusammen mit Erwachsenen gelesen werden. Ab 8

Exemplare

(0)
  • Signatur: 2011 8 004586
  • Barcode: 32902762
  • Status: Ausleihbar, bitte bestellen